Debreceni Egyetem Germanisztikai Intézet
Postacím:4002 Debrecen,Pf. 400.
Email: germanistik@arts.unideb.hu

MA diszciplináris képzés szakdolgozati témái

Irodalmi témakörök

Dr. Karl Katschthaler

  1. Georg Büchners Modernität
  2. Die Sprachkrise in der Moderne
  3. Avantgarde und Neoavantgarde
  4. Determinismus und Kulturrelativismus in der Anthropologie
  5. Frei gewähltes Thema aus den Bereichen: Geschichte der deutschsprachigen Länder, Kulturgeschichte, Musikgeschichte, Literaturgeschichte, interkulturelle Kommunikation

Dr. Horváth Andrea 

  1. Weibliche Identitätskonstruktionen in den Werken österreichischer Autorinnen (Ingeborg Bachmann, Anna Mitgutsch, Elfriede Jelinek, Marlene Streeruwitz)
  2. Europäische Identität – kulturelle Vielfalt
  3. Wien und die Frauen (Alma Mahler-Werfel, Lou Andreas-Salomé)
  4. Schreiben zwischen Kulturen. Erlebte Interkulturalität in den Werken von Terezia Mora, Zsuzsa Bánk, Ágota Kristóf
  5. Frei gewähltes Thema aus den Bereichen: Gender studies, Alterität und Identität, interkulturelle Literatur, interkulturelle Kommunikation

Dr. Kovács Kálmán 

1. Ein repräsentativer Autor der deutschsprachigen Literatur des 18.-19. Jahrhunderts.
Vorstellung des Autors, der Epoche, des Werks und der Rezeption. (Lessing, Goethe, Schiller, Heine, Storm, Keller, Fontane, George etc.)

2. Ein repräsentatives Werk der deutschsprachigen Literatur des 18.-19. Jahrhunderts. Entstehung, Epoche, Analyse, Wirkung etc.

3. Eine repräsentative (wichtige) Erscheinung der deutschsprachigen Literatur des 18.-19. Jahrhunderts: Weimar als Kulturzentrum um 1800; Die Idee der Aufklärung und der Menschenrechte; Der deutsche Nationalismus; Literatur und Politik (Junges Deutschland); Erzähler der bürgerlichen Kultur (Storm, Keller etc.); Verbreitung der populären Kultur („Comics“ [Max und Moritz], Karl Mays Wildwest-Romane [Winnetou; Der Schatz im Silbersee etc.]).

4.  Analyse eines vom Absolventen frei wählbaren lyrischen oder epischen Werkes.

5. Interkulturalität: Deutsch-ungarische kulturelle Beziehungen, deutsche Kultur in Ungarn, kulturelle Transferprozesse etc.


Dr. Kricsfalusi Beatrix

  1. Rainer Werner Fassbinders Filme
  2. Kurze Filme zur Lage der Nation: Deutschland im Herbst (1978) und Deutschland 09 (2009) im Vergleich
  3. Bertolt Brechts Medientheorie
  4. Inszenierte Erinnerung: Elfriede Jelineks Rechnitz (Der Würgeengel)
  5. Formen und Funktionen medialer Selbstreflexion (im Drama, Theater, Film und in Prosatexten)
  6. Frei gewähltes Thema aus den Bereichen: Theorie und Ästhetik des Dramas und des Theaters, zeitgenössiche deutschsprachige Prosa, Intermedialität,
    Narratologie, Medientheorie

Dr. Pabis Eszter

  1. Die deutsche Vereinigung und die Wende in der Literatur (Thomas Brussig: Helden wie wir. Ingo Schulze Simple Storys: Ein Roman aus der ostdeutschen Provinz)
  2. Intermedialität und Intertextualität bei W.G. Sebald (Literatur und Fotographie. Literatur und Trauma. Erinnerung und Gedächtnis.)
  3. Deutsche Opfernarrative (Günter Grass: Im Krebsgang, Jörg Friedrich: Der Brand, Anonyma: Eine Frau in Berlin, Tanja Dückers: Himmelskörper)
  4. Die Identitätsproblematik in Max Frischs Werk
  5. Friedrich Dürrenmatt und der moderne Schweizer Kriminalroman
  6. Migrationsgeschichten in der Gegenwartsliteratur (Ilma Rakusa, Melinda Nadj-Abonji)
  7. Interpretation eines frei gewählten Textes (bevorzugt werden identitäts- und gedächtnistheoretische Ansätze, narratologisch fundierte kulturwissenschaftliche Annäherungen)

Trippó Sándor

1. Wiedervereinigung als Kolonialisierung
zur erzähltechnischen Herstellung von Machverhältnissen im Roman Die Birnen von Ribbeck von Friedrich Christian Delius

2. Zur graphischen Inszenierung von Widerstand und Opposition in Graphic Novels
Analyse & Interpretation einer der folgenden Graphic Novels: Henseler-Buddenberg: Grenzfall, Mönch-Lahl-Kahana: 17. Juni, Hoffmann- Lindner: Herbst der Entscheidung

3. Verhandlung von DDR-Erinnerungen im Zeichentrickfilm
Analyse & Interpretation eines der folgenden Zeichentrickfilme: Duft des Westens, oder Foxy Future, oder 17- ein künstlerischer Animationsfilm über den 17. Juni 1953 

4. Memory 2.0 oder Digitale Erinnerungspolitiken
deutsche Teilungsgeschichte als Computerspiel (FPS-Game 1378 km)

Nyelvészeti témakörök

Dr. Kertész András 

1. Präsuppositionen in deutschen Witzen
2. Soziale Deixis in einer Fernseh-Talkshow
3. Bedeutungsvarianten der Präposition nach und vor in einem deutschen Roman
4. Konzeptuelle Metaphern im politischen Kontext
5. Erklären als Sprechakt
6. Die Satztypen des Internetdeutschen
7. Lehnwörter in der deutschen Internetsprache
8. Eigene Themenvorschläge der Studierenden sind willkommen.

Dr. Csatár Péter

1.  Analyse von Metaphern oder Metonymien in kognitvistischen Rahmen
Ansammlung und Vergleich linguistischer Belege für konzeptuelle Metaphern/ Metonymien aus dem Deutschen und dem Ungarischen

2. Theoretische und empirische Probleme der linguistischen Metaphernforschung
Deutsche Vorläufer der kognitiven Metapherntheorie
Abgrenzung und Interaktion von Metapher und Metonymie

3. Übersetzung im Fremdsprachenunterricht
Auswertung von Übersetzungen im Fremdsprachenunterricht
Perspektiven der Übersetzer- und Dolmetscherausbildung

4. Theoretische Fragen der Übersetzungswissenschaft
Funktionale Übersetzungswissenschaft: Möglichkeiten und Grenzen einer Theorie
Die Explizitationshypothese. Ansammlung und Erläuterung von Belegen
Was ist ein Übersetzungsfehler? Begriffliche Bestimmung und Klassifizierung eines Terminus

5. Linguistische Analyse von Übersetzungen
Analyse von Werbetexten
Analyse von Sachtexten. Übersetzung, Kommentar und Erstellung einer Terminologieliste

6. Geschichte der deutschen Rechtschreibung

7. Analyse von Anaphern aus textlinguistischer Perspektive

8. Eigene Themen von Studierenden sind willkommen

Dr. Iványi Zsuzsanna

  1. Kommunikation in den Massenmedien
  2. Ausdruck von Emotionen im Gespräch
  3. Satz vs. Äußerung
  4. Das Anakoluth in mündlichen Äußerungen
  5. Mündliche Erzählung

Dr. Jiří Pilarský

Grammatik (Morphologie, Morphosyntax bzw. Schnittstelle Grammatik-Pragmatik)

  1. Grammatisches Wesen und Funktionen der deutschen Artikelformen im Vergleich mit dem Ungarischen
  2. Das Wesen des deutschen Kasus im Vergleich mit der analogen ungarischen Kategorie
  3. Die Kategorie des Numerus beim deutschen und beim ungarischen Nomen. Ein funktioneller Vergleich
  4. Verschiedene Faktoren der Tempuswahl im Deutschen mit besonderer Rücksicht auf die Vergangenheitstempora
  5. Der semantische Aspekt des genus verbi im Deutschen (Aktiv, VP, ZP) und seine Wiedergabemöglichkeiten bei der Übersetzung Ungarische
  6. Durative und perfektive Aktionsart und ihre verschiedenen Marker im Deutschen im Vergleich mit der slawischen Aspektkategorie (russ. глагольный вид)
  7. Anredesystem im Deutschen und im Ungarischen (Vertraulichkeits-, Höflichkeits- und Distanzformen und/oder Anreden). Ein funktioneller Vergleich
  8. Verschiedene grammatische Mittel zum Ausdruck von Kausativität und Faktitivität im Deutschen und Ungarischen
  9. Der deutsche und der ungarische Imperativ. Ein paradigmatischer und funktioneller Vergleich. Kompensationsmöglichkeiten des ungarischen vollen Paradigmas bei der Übersetzung ins Deutsche
  10. Die subjektiv modale (epistemische) Bedeutung der deutschen Modalverben und ihre Wiedergabemöglichkeiten im Ungarischen
  11. Reflexive Formen mit passivischer Bedeutung im Deutschen und das slawische bzw. das rumänische reflexive Passiv (kann auf die gesamte Problematik der Konkurrenzformen des Passivs in den untersuchten Sprachen erweitert werden)
  12. Das grammatische Genus und das natürliche Geschlecht (Sexus) im Deutschen und einer anderen indoeuropäischen Sprache: Parallelen und Kontraste
  13. Deutscher Konjunktiv II vs. ungarischer Konditional im einfachen Satz und in verschiedenen Nebensatztypen. Ein kontrastiver Vergleich
  14. Die objektiv modale (deontische) Semantik der Verben sollen und müssen und ihre ung. Äquivalente
  15. Die deutschen Satzäquivalente im Vergleich mit der entsprechenden Wortklasse im Ungarischen: ein formaler und funktioneller Vergleich

Syntax

  1. Der sog. „freie Dativ“ im Deutschen und seine Typen im Deutschen im Vergleich mit dieser Kategorie des Ungarischen (kann auf nur einen Typ oder auf gewisse Typen eigener Wahl eingeengt werden)
  2. Die Struktur der Nominalphrase und einzelne phrasenspezifische Attributtypen im Deutschen im Vergleich mit dem Ungarischen
  3. Die Topologie der deutschen NomP/AdjP im Vergleich mit einer anderen Sprache oder mehreren Sprachen nach freier (jedoch begründeter) Wahl
  4. Subjektlose Verben und Konstruktionen im Deutschen im Vergleich mit dem Ungarischen
  5. Pronomina vs. Determinative und Pronominalphrasen im deutsch-ungarischen Vergleich

Lexikologie

  1. Nominale Komposition als Wortbildungstyp im Deutschen und im Ungarischen
  2. Übersetzung der deutschen Mehrfachkomposita
  3. Subklassen der Komposita nach Beziehung der Kompositionsglieder zueinander (dt.-ung. Vergleich). Rechtschreibung der Komposita im dt.-ung. Vergleich bzw. eine Korpusuntersuchung von typischen Fehlern
  4. Implizite Derivation und Konversion im dt.-ung. Vergleich
  5. Kontamination, Zusammenrückung, Zusammenbildung und Reduplikation als periphere Wortbildungstypen in einem kontrastiven Vergleich Deutsch-Ungarisch (kann auf nur 1 Typ oder gewisse Typen eigener Wahl eingeengt werden)
  6. Typen der Wortkürzung in einem dt.-ung. kontrastiven Vergleich (Strukturtypen sowie grammatische, phonetische und orthografische Merkmale)
  7. Nominale Diminution und/oder Motion. Ein kontrastiver Vergleich Deutsch-Ungarisch (Markierung, Funktionen bzw. Parallelen und Kontraste im Usus)
  8. Funktionsverbgefüge im Deutschen und im Ungarischen (ein kontrastiver Vergleich nach Struktur, Gebrauch bzw. Übersetzung)

Dr. Haase Zsófia

1. Die Kognitive Wende in der Textlinguistik
2. Kohärenz, Kohäsion, Konnexität, Konstringenz – Grundbegriffe der Textlinguistik und ihre Deutung
3. Textsorten. Eine kontrastive Analyse Deutsch-Ungarisch
4. Anaphern. Eine Klassifikation
5. Eigene Themenvorschläge der Studierenden sind willkommen.

Comments are closed.